Verband Mülheimer Handballvereine e.V.

Harzbenutzung

Harz in Mülheimer Sporthallen: Der VMH weist erneut daraufhin, dass die Harzbenutzung in allen Mülheimer Sporthallen verboten ist. Zuwiderhandlungen führen zu Ordnungsstrafen.

Weiterführende Informationen:

 

Stand 22.3.2018

Schreiben des MSS an die Vereine und an den HVN

Die Nutzungsbedingungen für Sportstätten der Stadt Mülheim verbieten die Nutzung von Harzen und sonstigen Haftmitteln.



Protokoll der VMH-Sondersitzung zur Harzbenutzung am 19.01.2010


Handballverband Niederrhein (HVN )  H. Jaeger (TK-Chef), H. Wübbels (HVN-Schieriwart)
-
Handballkreis Rhein – Ruhr (HKRR)  H.Strathmann (Kreis-Vorsitzender) H. Sunderbrink (Kreis-Rechtswart)
-
Verband Mülheimer Handballvereine (VMH) H. Niel (Vorsitzender), H. Weinzierl (Hallenkoordinator), H. Imhoff (Kassenwart)
-
Vertreter der Mülheimer Vereine  HSG Mülheim/Oberhausen, HSV Dümpten, DJK 09 Mülheim) 


Es wurden die Probleme aus der Sicht der einzelnen Gruppen diskutiert.

Mülheimer Sportservice. 
Der MSS wird auch zukünftig eine Verwendung von Haftmitteln beim Handball nicht tolerieren. Bei Meldung von Haftmittelspuren durch die Hallenwarte nach Beendigung einer Nutzungszeit wird eine Hallenreinigung kostenpflichtig durch eine externe Reinigungsfirma durchgeführt. Kostenaufwand zur Zeit etwa 500 Euro, Tendenz steigend. #

Nach Möglichkeit wird die Reinigung in die nächste Handball-Trainingszeit gelegt. Die Kosten werden der Fachschaft Handball in Rechnung gestellt. Sollten alle Möglichkeiten zur Vermeidung von Haftmittelbenutzung nicht greifen, kann auch die Möglichkeit der Sperrung der Sporthallen für den Handballsport in
Erwägung gezogen werden.

Handballverband Niederrhein und Handballkreis Rhein-Ruhr
Laut HVN ist gemäß WHV-Zusatzbestimmungen zur DHB-Rechtordnung die Benutzung von Haftmitteln aller Art  beim Spielbetrieb im gesamten Verbandsgebiet
nicht zugelassen. Zuwiderhandlung zieht Ordnungsstrafe nach sich. Es ist auch bekannt, dass diese Vorgabe in vielen Fällen nicht eingehalten wird.

Die spielleitende Stelle (HVN oder Kreis) kann aber nur dann aktiv werden, wenn ihm eine Zuwiderhandlung gemeldet wird. Dies ist in der Regel über den Spielbericht möglich. Dabei ist möglichst der Verursacher zu benennen.  Verantwortlich für einen korrekten Spielablauf ist der Heimverein.

Bei Erkennen von Haftmitteln sollte folgendermaßen vorgegangen werden:

  • Bei Benutzung ist den Mannschaften Gelegenheit zu geben dies zu korrigieren, bei Eintrag im Spielbericht erfolgt OS durch die spielleitende Stelle.